Die jetzige Orgel

In den Jahren von 1939 bis 1941 erbaut die Orgelbau-Anstalt Anton Feith (Firma Franz Eggert, Paderborn) eine neue Orgel für die Pfarrkirche. Hierbei werden einige Register aus der Vorgängerorgel übernommen. Die insgesamt 22 Register verteilen sich auf Hauptwerk, Schwellwerk und Pedalwerk (elektrisch gesteuertes Kegelladensystem, freistehender Spieltisch). Hauptwerk und Pedalwerk sind auf der Orgelempore aufgestellt, das Schwellwerk findet seinen Platz im Nordturm der Pfarrkirche. Die Orgelweihe findet am 23.03.1941 statt.

Die Orgel von 1939/1941. Erkennbar ist ein Teil des Haupt-/Pedalwerkes sowie das im Nordturm untergebrachte Schwellwerk (Bildquelle: Pfarrarchiv).

Im Rahmen einer Kirchenrenovierung (1970-1972) wird unter anderem Wurmbefall am Gehäuse und an den Windladen festgestellt. Das im Nordturm untergebrachte Schwellwerk ist neben dauernden Temperaturschwankungen starken Verrußungen durch die darunter liegende Marienkapelle ausgesetzt.

Der Orgelbau Anton Feith, Paderborn, schlägt einen Orgelumbau unter anderem mit folgenden Maßnahmen vor: Ausbau des Schwellwerks aus dem Nordturm, Neubau eines Rückpositivs, Umdisposition, Gehäusebau für Hauptwerk, Pedalwerk und Rückpositiv. Dieser Vorschlag wird umgesetzt.

Die Orgel umfasst nunmehr 24 Register. Die Orgelweihe findet am 21.05.1971 statt. Die jetzige Orgel befindet sich heute noch in diesem Zustand.

Einen ausführlichen Überblick über die Geschichte der Orgeln der Boeler Pfarrkirche ab 1887 finden Sie hier. Rembold_Aufsatz_Orgel_2012

Die Aufnahme zeigt die jetzige Orgel im Turmjoch zwischen den beiden Türmen der Pfarrkirche. Die mittleren beiden Rundfenster sind durch das Haupt-/Pedalwerk verdeckt.